Diese Seite

Falls du auf Oktupol.de gelandet bist, dann wahrscheinlich, weil ich dir irgendeinen Link irgendwo hierher gegeben habe. Naja. Nun nutze ich die Gelegenheit, um ein bisschen was über diese Website und mich zu erzälen.

Geschichte von Oktupol.de

Irgendwann im Jahr 2003, als ich acht oder neun Jahre alt war, hat mein Vater mir gezeigt, wie HTML funktioniert, und mir dazu ein Buch geschenkt. Die Homepage, die daraus resultierte, ließ viel zu wünschen übrig, aber bekanntlich ist aller Anfang schwer. Ihr Name war WISE, was für Wieland Sebastian stand.

wise1
Ein Screenshot meiner ersten Website

Innerhalb der nächsten Jahre habe ich immer wieder aufgehört und wieder angefangen, HTML zu schreiben. Im Gymnasium entstand dann ein Wettkampf zwischen einem Mitschüler und mir, wer die bessere Homepage gestaltet.
Es war ein langer, harter Kampf. Mit jedem Mal, wenn einer der Seiten um etwas erweitert wurde, wurden sie immer unübersichtlicher. Haptsache, sie sieht cool aus. Und wenn einer sich etwas geniales einfallen lassen hat, was er auf seiner Website hinzufügen kann, wurde es von dem anderen gleich kopiert.

wise2
Das Resultat war die schönste Website der Welt dieses Ding.

Letztlich wurde dieser Kampf beendet, indem ich Tricks verwendet habe: PHP.

Danach kam eine Phase, in der ich viel herum experimentiert habe. Kaum war eine Website fertig, schon war ich unzufrieden mit ihr, habe sie gelöscht und von vorne angefangen. Deshalb existiern leider auch nur wenige Screenshots hierzu.

Die erste dieser Seiten bestand aus einigen Links zu Google, Wikipedia etc. und einer rudimentären Fotogalerie. Sie lief auf einem Webserver meines Vaters, welcher nicht mit einer URL sondern nur mit einer festen IP erreicht werden konnte. Während ich diese Seite programmiert habe, lernte ich immer mehr über das Programmieren, bis ich bemerkt habe, dass mein Programmierstil miserabel war. Nach ein paar Monaten ohne Programmieren kannte ich mich in meinem eigenen Code nicht mehr aus. Eine Neue Seite muss her.

Die zweite Seite soll etwas neues sein – etwas, das ich selbst noch nie gesehen habe. Am Ende hätte etwas wie Windows 93 entstehen sollen, doch so weit kam es nie. Nach nur wenigen Wochen gab ich diese Idee auf.

Die dritte Seite war die erste, die unter dem Domain „Oktupol.de“ lief. Warum „Oktupol“? Ich weiß es selbst nicht mehr. Bereits vorher war eine Domain-Umleitung von Oktupol.de auf  die statische IP geschaltet, aber nun gab es keine Umleitung mehr.
Zum ersten Mal habe ich mir vor dem Programmieren überlegt, wie die Seite und die Datenbank, die dahinter steht, aussehen soll. Am Ende soll sie eine Art Blog sein, was auch gut funktioniert hat. Da ich mir mit der Zeit mehr Funktionen gewünscht habe, die immer aufwendiger wurden und mir das Design der Website irgendwann nicht mehr so gut gefallen hat, habe ich mich letztlich doch dazu entschieden, auch diese Seite zu löschen.

Die vierte Seite war die letzte, die ich selbst erstellt habe. Sie baute auf die dritte auf, war aber noch einmal besser und übersichtlicher programmiert als die dritte, wodurch ich bis zum Ende in der Lage war, sie nach meinen Wünschen zu erweitern.

Irgendwann fehlte mir aber die Zeit, mit ihr weiter zu machen. Die Seite sah auf einem PC-Bildschirm zwar gut aus, war aber kaum nutzbar auf Mobilgeräten. Die Administration der Seite war über das selbstgebaute Backend nur schwer und alles in allem war die Seite nie fertig. Deshalb habe ich mich dazu entschieden, sie aufzugeben und auf WordPress umzusteigen.

Das letzte Oktupol.de, das ich selbst programmiert habe.
Das letzte Oktupol.de, das ich selbst programmiert habe.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *